Rasenmähen ist nur eine der vielen Aufgaben der Gärtner am Stuttgarter Flughafen.

Diese Fragen kommen immer wieder, wenn ich mich mit Bekannten und Berufskollegen über meine Arbeit am Stuttgarter Flughafen unterhalte: „Wo gibt es denn am Airport Pflanzen, was macht ein Gärtner am Flughafen?“

Mein Name ist Christoph Daumüller, ich arbeite seit 1.März 2000 in der Flughafen-Gärtnerei. Zuvor habe ich eine Ausbildung zum
Mehr »

Diese Fragen kommen immer wieder, wenn ich mich mit Bekannten und Berufskollegen über meine Arbeit am Stuttgarter Flughafen unterhalte: „Wo gibt es denn am Airport Pflanzen, was macht ein Gärtner am Flughafen?“ Mein Name ist Christoph Daumüller, ich arbeite seit 1.März 2000 in der Flughafen-Gärtnerei. Zuvor habe ich eine Ausbildung zum

Ob Haarspray, Zigarettenreste oder Gummireifen: Im Abfallwirtschaftszentrum am Airport werden 98 Prozent aller Abfälle recycelt.

AWZ – hinter diesen drei Buchstaben verbirgt sich das Abfallwirtschaftszentrum am Flughafen Stuttgart. Als ich erfuhr, dass ich in meinem Praktikum am Airport dort eine Besichtigung machen könnte, fragte ich mich: „Gibt es da überhaupt etwas zu sehen? Oder schauen wir uns nur ein paar Mülltonnen an?“ Weit gefehlt: Das AWZ war auf jeden Fall
Mehr »

AWZ – hinter diesen drei Buchstaben verbirgt sich das Abfallwirtschaftszentrum am Flughafen Stuttgart. Als ich erfuhr, dass ich in meinem Praktikum am Airport dort eine Besichtigung machen könnte, fragte ich mich: „Gibt es da überhaupt etwas zu sehen? Oder schauen wir uns nur ein paar Mülltonnen an?“ Weit gefehlt: Das AWZ war auf jeden Fall

Die sogenannten "Feuer" sorgen dafür, dass Piloten sich am Flughafen Stuttgart gut orientieren können.

Wer etwas von einer „Befeuerung“ hört, denkt vielleicht als erstes an einen Ofen oder einen Grill. Die Befeuerung in der Luftfahrt hat jedoch nichts mit all dem zu tun. Der Begriff hat seinen Ursprung nämlich in der Schifffahrt. Schon ca. 500 v. Chr. wurden mit offenem Feuer oder Fackeln Hafeneinfahrten markiert. Heute heißen am Flughafen deshalb
Mehr »

Wer etwas von einer „Befeuerung“ hört, denkt vielleicht als erstes an einen Ofen oder einen Grill. Die Befeuerung in der Luftfahrt hat jedoch nichts mit all dem zu tun. Der Begriff hat seinen Ursprung nämlich in der Schifffahrt. Schon ca. 500 v. Chr. wurden mit offenem Feuer oder Fackeln Hafeneinfahrten markiert. Heute heißen am Flughafen deshalb

Um ĂĽber den aktuellen Stand der FlĂĽge informiert zu sein, nutzen Spotter beispielsweise Flightradar24.

Ich bin Lukas Schäfer, 16 Jahre alt, und seit Sommer 2013 einer von vielen Planespottern am Flughafen Stuttgart. Moment mal – Planespotter? Sind das nicht die verrĂĽckten Typen, die den ganzen Tag am Airport rumsitzen, um möglichst viele der weltweit ĂĽber 17.000 Flugzeuge zu fotografieren?

Wenn du dir gerade dies denkst, dann liegst du zumindest
Mehr »

Ich bin Lukas Schäfer, 16 Jahre alt, und seit Sommer 2013 einer von vielen Planespottern am Flughafen Stuttgart. Moment mal - Planespotter? Sind das nicht die verrückten Typen, die den ganzen Tag am Airport rumsitzen, um möglichst viele der weltweit über 17.000 Flugzeuge zu fotografieren? Wenn du dir gerade dies denkst, dann liegst du zumindest

Bei Schnee und Eis im Einsatz: der Skiddometer auf Vorfeld des Stuttgarter Flughafens

Die Winterzeit ist für uns immer eine besondere Herausforderung. Denn die Fliegerei ist immer vom Wetter betroffen: Schneefall, Glätte und was Temperaturen unter dem Gefrierpunkt eben alles so mitbringen. Vereisung und schlechte Sichtverhältnisse begegnen den Flugzeugen zunächst im Flug, am Boden kommen dann im schlimmsten Fall schneebedeckte Runways
Mehr »

Die Winterzeit ist für uns immer eine besondere Herausforderung. Denn die Fliegerei ist immer vom Wetter betroffen: Schneefall, Glätte und was Temperaturen unter dem Gefrierpunkt eben alles so mitbringen. Vereisung und schlechte Sichtverhältnisse begegnen den Flugzeugen zunächst im Flug, am Boden kommen dann im schlimmsten Fall schneebedeckte Runways